HOME

IVALLETTA | DAS JOURNALMPRESSUM

DATENSCHUTZ


www.valletta-journal.de

www.valletta-journal.de

 HOME

| SEHENSWÜRDIGKEITEN UND TIPPS

|  KULTUR UND EVENTS

|  KALENDER

|  ESSEN UND TRINKEN

|  MALTA UND EUROPA

Facebook-Hinweis Valletta | Das Journal

DER BLOG  | Die Villa der Queen in Pieta wird Museum +++  Eine Malta-Stele im Osnabrücker Land  + + +    | DAS SIND WIR

Maltesisch für Fußgänger


Schilder und Plaketten für den Anschauungsunterricht

Malti, wie die Malteser ihre Sprache nennen, ist die einzige semitische Sprache, die mit lateinischen Buchstaben geschrieben wird.  Man kann sich ihr daher auch als Fußgänger nähern, indem man Schilder, Tafeln oder Plakate studiert, die in Malti verfasst sind. Diese begegnen einem allerdings nicht so häufig, wie Besucher es vielleicht erwarten. Denn die Ladenschilder sind fast immer auf Englisch beschriftet, wie hier der Green Grocer. Ein Wort in Malti finden wir aber auch hier: It-Tokk, der Hauptplatz eines Dorfes oder einer Stadt. Aber eigentlich gibt es nur einen, der wirklich so heißt: Der Hauptplatz in Victoria (Rabat) auf Gozo.

Es geht auch anders: Tal-Laħam oder ħanut tal_laħam, der Metzgerladen, in Birgu (Vittoriosa) auf Malta. Der Laden befindet sich in der noch teilweise erhaltenen Auberge d'Auvergne et Provence, die den gleichnamigen Landsmannschaften der Malteserritter als Residenz diente.

Noch ein Laden, gefällig? Il-Ħanut. Dieser wurde in der „Europäischen Kulturhauptstadt Valletta 2018“ vorübergehend eröffnet. Als Kulturladen, denn statt Obst oder Gemüse wurden Gedichte „vertrieben“.

Man kann es sich aber auch einfach machen. Diese Tafel zur Einweihung der Paderborn-Straße in Buġibba (ein Stadtteil von St. Paul's Bay), liefert die deutsche Übersetzung gleich mit.

Mehrsprachig sind auch die Tafeln am St. Paul's Sanctuary in St. Paul's Bay. Die kleine Kirche erinnert an den Schiffbruch des Apostels, der dort stattgefunden haben soll. Die Bibel nennt immerhin eine Insel (Gżira) namens Malta als Ort des Ereignisses. Hier also die Beschreibung in Maltesisch...

...und hier die deutsche Übersetzung. Und es sind viele weitere "Übersetzungstafeln" an der Kirche angebracht, in vielen Sprachen und oft gestiftet von ansässigen Botschaften oder - wie hier - Kirchengemeinden.

Die Straße des Europarats (Council of Europe) in Mellieħa. Das könnte man schon eher erraten, wenn man weiß, dass „Triq“ Straße heißt und das „w“ in Ewropa als „u“ gesprochen wird.

Oben Englisch, unten Maltesisch: Please do not Dismantle the Rubble Walls....

Und Rubble Walls (aus losen Bruchsteinen zusammengesetzte Mauern), die man nicht abtragen (dismantle) soll, gibt es in Malta so einige. Das sind beeindruckende Kulturgüter. Also passt auf Eure Lego-verwöhnten Kinder auf! Wir meinen es ernst.

Etwas blässlich: No BBQ's. Das Grillverbot, wieder in Malti und in Englisch wurde an der Promenade von Birżebbuġa aufgestellt. Vom Kunsill Lokali (Stadtrat). Wenn etwas mhux permess (gesprochen musch permess) ist, dann ist es nicht erlaubt. Direkt neben dem Schild grillte eine Kleinfamilie an der Felsküste, wir haben sogar ein Foto. Aber wir petzen nicht. Für das Abtragen von Rubble Walls (siehe die beiden Fotos darüber) hätten wir allerdings keinerlei Verständnis.

Lesen Sie dazu auch den Blog-Beitrag:

Sprachführer: Ohne Umwege Malti

sprechen lernen


Sowie das Interview mit Anke Jablinski