Fünf Dinge, die man unternehmen kann, bevor man sich Valletta genauer anschaut

Hafenrundfahrt in Valletta

thumbnail for this post

Erkunden Sie mit Ausflugsbooten einen der größten natürlichen Häfen Europas. Die meisten Rundfahrten (Harbour Cruises) starten vom Schiffsanleger in Sliema auf der Valletta zugewandten Seite (The Strand) beim Busbahnhof Sliema Ferry und kreuzen durch den für Jachten und Ausflugsboote vorbehaltenen Marsamxett-Harbour (gesprochen Marsamschett) und anschließend durch den 3,6 km langen Grand Harbour (Il-Port il-Kbir) von Valletta, in dem die Kreuzfahrtschiffe, die Fähre nach Sizilien, weitere Jachten sowie Frachter anlanden.

Die (konkurrierenden) Angebote für die Rundfahrten (keine Stopps!) variieren. Wichtige Auswahlkriterien sind außer dem Preis (so um die 16 Euro), und diversen Preisnachlässen, die Dauer (90 Minuten sollten es schon sein) und die Zahl der Buchten (Creeks), in die die Boote hineinfahren (ca. 10). Die Erläuterungen während der Fahrt sind in Englisch, also ggf. fragen, ob und in welcher Form Übersetzungen angeboten werden (z. B. Audioguides).

Wichtige Punkte, die angesteuert werden sollten, sind im Marsamxett-Hafen die über eine kleine Brücke mit Gzira (gesprochen Gsira) verbundene Manoel Island (eine ehemalige Quarantäneinsel mit altem Fort und neuer Marina), die Jachthäfen von Msida (gesprochen Imsida) und Ta Xbiex (gesprochen Ta Schbiesch), das Zollhaus und nach der Einfahrt in den Grand Harbour, die wie Finger in den Hafen hereinreichenden Buchten der drei Festungsstädte (The Three Cities) Cospicua (Bormla), Vittoriosa (Birgu), Senglea (L'Isla) mit ihren Jachthäfen,die Schiffs-Reparaturwerft in Senglea, die Valletta Waterfront und auf der Rückfahrt im Marsamxett-Hafen, das moderne Wohn-, Restaurant-, und Shoppingviertel Tigne Court.